Griechisch lernen leicht gemacht!


 

Das Griechische mit seinen zahlreichen Dialekten ist das einzige Mitglied der griechischen Unterfamilie der indogermanischen Sprachen. Die Sprache der Antike unterscheidet sich in mehrfacher Hinsicht vom heute gesprochenen Griechisch. Sowohl das Alt- als auch das Neugriechische wird mit dem aus 24 Buchstaben bestehenden griechischen Alphabet geschrieben, das etwa im 9. Jahrhundert v. Chr. aus dem Phönizischen abgeleitet wurde. Man unterscheidet vier Stufen bei der Entwicklung der griechischen Sprache: Altgriechisch (bis 300 v. Chr.), Koine (300 v. Chr. bis 0), Mittelgriechisch (300 bis 1453) und Neugriechisch (1453 bis heute). Neugriechisch wird heute von etwa 10 Millionen Sprechern in Griechenland sowie von Minderheiten in Bulgarien, den ehemaligen Sowjetrepubliken, Italien und Rumänien gesprochen.


ne,                               Ja
ochi,                            Nein
malista,                       Jawohl
kalimera,                    Guten Morgen/Tag
kalispera,                    Guten Abend
ja sou,                         Hallo
antio,                           Auf Wiedersehen
ti kanis,                       Wie geht es Dir
isse kala,                     Geht es Dir gut
etsi ki etsi,                   Es geht
efcharisto,                   Danke
parakalo,                    Bitte
kala,                            Gut
poli oreo,                    Sehr gut
signomi,                      Entschuldigung
den perasi,                  Macht nichts
kali orexi,                   Guten Appetit
ja mas,                        Prost
pinao,                         Ich habe Hunger
dipschao,                    Ich habe Durst
ena uso,                      Einen Ouzo
ton logariasmo,          Die Rechnung
s agapao,                    Ich liebe Dich
m aressis,                    Du gefällst mir
ti ora ine,                    Wie spät ist es
pos lejete afto,            Wie heißt das


Probieren Sie es doch einfach einmal bei Ihrem nächsten Besuch bei uns aus! Wir freuen auf Sie und werden Sie bei jedem "Griechisch-Versuch" nach besten Kräften unterstützen.

Dass die Griechen mit das höchste Lebensalter erreichen, ist sicher nicht irgendwelchen altgriechischen Genen zuzuschreiben, wohl aber der griechischen Küche. Sie werden sie als sehr schmackhaft und abwechslungsreich erleben. Die griechische Küche geht verschwenderisch mit dem köstlichen Olivenöl um, das Geschmortem, Gebratenem und den Salaten den typisch griechischen Pfiff verleiht. Ernährungswissenschaftler halten die griechische Küche für so gesund, dass sie sie als Diät empfehlen: bei Cholesterin-, Kreislauf- und Herzgefäßproblemen und zur Gewichtskontrolle.

Das griechische Mahl ist meist der Vorwand zur Geselligkeit. Das Gastmahl gilt erst als gelungen, wenn es mit Trank verbunden wird.

Es ist kein Zufall also, dass Worte wie Symposion (= Mittrunk) in Griechenland erfunden wurden. Schon im Altertum scheute man das kalte Los des einsamen Essens. Denn allein essen (und trinken) ist mit "schlecht essen" gleich zu setzen.

Das griechische Alphabeth

Dies ist das griechische Alphabet.
Großbuchstabe; Kleinbuchstabe; Name

A α Alpha   Ν ν Ny
B β Beta Ξ ξ Xi
Γ γ Gamma Ο ο Omikron
Δ δ Delta Π π Pi
Ε ε Epsilon Ρ ρ Rho
Ζ ζ Zeta Σ σ Sigma
Η η Eta Τ τ Tau
Θ θ Theta Υ υ Ypsilon
Ι ι Iota Φ φ Phi
Κ κ Kappa Χ χ Chi
Λ λ Lambda Ψ ψ Psi
Μ μ My Ω ω Omega